Erträge aus Stiftungsfonds der Gemeinde Eggenstein-Leopoldshafen übergeben

Der Anglerverein Leopoldshafen e.V. gehört zu denjenigen Vereinen, die sich über die eigentliche Vereinsarbeit hinaus durch ein vorbildliches gemeinnütziges Engagement auszeichnen. Belohnt wurde dies nun durch eine Spende aus dem Stiftungsfonds der Gemeinde Eggenstein-Leopoldshafen, den die Sparkasse 2012 unter dem Dach der Sparkassenstiftung GUTES TUN eingerichtet hat. 620 Euro aus den Erträgen des Stiftungsfonds hat Sparkassendirektor Lutz Boden gemeinsam mit Hauptamtsleiter Jürgen Ehrmann für das jüngste Vorzeigeprojekt des Vereins überreicht.


Dabei handelt es sich um die Patenschaft für einen frischen Bestand an Wasser-Braunwurz-Pflanzen, die seit 1945 in Baden-Württemberg als ausgestorben galten und 2014 wieder entdeckt wurden. Im Auftrag des Regierungspräsidiums hat der Anglerverein am Ufer des Baggersees optimale Verhältnisse für die Sprösslinge geschaffen. Die Mitglieder kontrollieren den Bestand und sorgen dafür, dass fachgerecht gemäht wird. Jetzt bot die Ausschüttung der Erträge des Stiftungsfonds die ideale Gelegenheit, dieses Engagement zu würdigen. Laut Satzung dürfen die Erträge des Stiftungsfonds ausschließlich für gemeinnützige Zwecke verwendet werden. Das sei mit diesem Projekt voll und ganz erfüllt, bestätigte Sparkassendirektor Lutz Boden den Vorschlag von Bürgermeister Bernd Stober, die Gelder dafür zu verwenden.

Foto: Zur Spendenübergabe trafen sich (v.l.) Geoökologe Peter Vogel vom Regierungspräsidium Karlsruhe, Vereinsvorsitzender Manfred Gegenheimer, Sparkassendirektor Lutz Boden (Geschäftsführendes Vorstandsmitglied der Sparkassenstiftung GUTES TUN) und Hauptamtsleiter Jürgen Ehrmann am Baggersee Leopoldshafen.
(Foto: Regine Hauck)


Impressionen: Bilder-Galerie