Neben den langfristigen Stiftungsprojekten unterstützt die Sparkassenstiftung GUTES TUN das Engagement zahlreicher gemeinnütziger Einrichtungen, Vereine und Initiativen in ihrem Geschäftsgebiet.

SPENDE ÜBER 10.000 EURO FÜR „KINDNESS FOR KIDS“

„Für die Kleinen Großes bewegen“ lautet das Motto der Stiftung „Kindness for Kids“, die sich für Kinder mit seltenen Erkrankungen engagiert. Damit dieses Motto in die Tat umgesetzt werden kann, ist die Stiftung auf finanzielle Unterstützung angewiesen. Einen Beitrag dazu hat nun auch die Sparkassenstiftung GUTES TUN geleistet und eine Spende in Höhe von 10.000 Euro übergeben.

Die Spende fließt in die Projekte der Stiftung „Kindness for Kids“, die sich auf sozialer, aber auch auf wissenschaftlicher Ebene engagiert. So organisiert die Stiftung unter anderem medizinisch betreute Ferienaufenthalte für betroffene Kinder und finanziert Projekte der Grundlagenforschung im Bereich seltener Erkrankungen.

Beides entspricht voll und ganz den Zielen der Sparkassenstiftung GUTES TUN, die besonderen Wert auf eine nachhaltige Förderung legt, wie Stiftungsspezialist Rainer Schuhmacher bei der Übergabe der Spende an Frau Dr. Anja Frankenberger-Meyer betonte. Die Vorsitzende der Stiftung „Kindness for Kids“ bedankte sich für die großzügige Spende, die über die finanzielle Förderung hinaus eine besondere Anerkennung für das große ehrenamtliche Engagement aller Beteiligten sei.

Das Foto zeigt die Übergabe der Spende durch Rainer Schuhmacher, Stiftungsspezialist der Sparkassenstiftung GUTES TUN, an Dr. Anja Frankenberger-Meyer, Vorsitzende der Stiftung „Kindness for Kids“

Impressionen: Bilder-Galerie SPENDE ÜBER 10.000 EURO FÜR „Kindness for kids“

 

SPENDE ÜBER 5.000 EURO FÜR ALBSCHULE IN KARLSRUHE

Die Albschule für geistig Behinderte engagiert sich in besonderem Maße für eine ganzheitliche Erziehung und Bildung ihrer Schülerinnen und Schüler. Neben der ausgezeichneten pädagogischen Arbeit sind auch eine ganze Reihe von äußeren Bedingungen erforderlich, um das Schulkonzept erfolgreich umsetzen zu können. Dazu gehören unter anderem speziell für die besonderen Bedürfnisse ausgerüstete Fahrzeuge. Mit einer Spende in Höhe von 5.000 Euro hat die Sparkassenstiftung GUTES TUN dazu beigetragen, dass nun ein neuer Kleinbus angeschafft werden konnte.

Sparkassendirektor Thomas Schroff, der den Spendenscheck überreichte, freute sich, dass der Bus gleich für ein ganz besonderes Projekt eingesetzt wird. Das Rad-Team der Albschule wird damit zu den Special Olympics nach Hannover fahren. Die offizielle Übergabe des Busses fand daher im Rahmen der Verabschiedung der Sportlerinnen und Sportler statt und sorgte für doppelt strahlende Gesichter.

Aber auch nach der Olympiade wird der Bus mit vielfältigen Aufgaben unterwegs sein, so etwa im Rahmen der inklusiven Beschulung, die an mehreren Standorten in Karlsruhe stattfindet oder für die Schulband und ihre Instrumente.

Das Foto der Übergabe zeigt (v.r.n.l.) Sparkassendirektor Thomas Schroff mit dem Vorsitzenden der Fördergemeinschaft der Albschule, Georg Spranz und Schulleiterin Barbara Pollack im Kreis der Schülerinnen und Schüler.

Impressionen: Bilder-Galerie SPENDE ÜBER 5.000 EURO FÜR DIE ALBSCHULE FÜR GEISTIG BEHINDERTE

 

SPENDE ÜBER 5.000 EURO FÜR KARLSRUHER TAFEL

Die Karlsruher Tafel e.V. ist eine der ältesten Tafeln Deutschlands und feiert im nächsten Jahr ihr 20-jähriges Bestehen.
Über 100 ehrenamtliche Frauen und Männer engagieren sich in der Karlsruher Tafel für bedürftige Menschen. Pro Jahr sammeln 45 Fahrer umschichtig an sechs Tagen in der Woche rund 300 bis 400 Tonnen Lebensmittel bei rund 60 Lieferanten ein. Diese Lebensmittel werden weitergegeben an ca. 1.000 Menschen in Karlsruhe, die am Rand des Existenzminimums leben. Darüber hinaus unterstützt die Tafel auch Vereine, die Bedürftige betreuen.
All dies hat die Karlsruher Tafel bisher mit nur zwei Mercedes-Benz Sprintern bewältigt. Doch angesichts der Zahlen ist es offensichtlich, dass ein weiteres Kühlfahrzeug dringend nötig war.

Beeindruckt von dem großen ehrenamtlichen Engagement der Karlsruher Tafel war die Sparkassenstiftung GUTES TUN, Stifternetzwerk der Sparkasse Karlsruhe, sehr gerne bereit, diese bei der Anschaffung eines neuen Kühlfahrzeugs zu unterstützen.

Mit einer Spende in Höhe von 5.000 Euro hat die Sparkassenstiftung zur Erweiterung des Fuhrparks der Karlsruher Tafel beigetragen. Dank der Sparkassenstiftung und weiterer Sponsoren ist nun seit Anfang Oktober auch noch ein Mercedes-Benz Vito im Dienst der guten Sache unterwegs.
Bei der Schlüsselübergabe durch S & G Automobile in Hagsfeld überreichte Rainer Schuhmacher, Stiftungsspezialist der Sparkasse Karlsruhe, den Spendenscheck der Sparkassenstiftung an die Vorsitzende der Karlsruher Tafel, Ursula Höhn.

Das Foto der Übergabe zeigt die Vertreter der Karlsruher Tafel im Kreis der Sponsoren des neuen Kühlfahrzeugs.

Impressionen: Bilder-Galerie SPENDE ÜBER 5.000 EURO FÜR KARLSRUHER TAFEL

 

 

In den Medien: Presse-Clippings

„Perfekt für die Innenstadt“, Der Kurier: 02.10.2015

5.000 Euro für kinderhospizdienst

Der Kinderhospizdienst begleitet schwerkranke und unheilbar kranke Kinder und Jugendliche und deren Angehörige und leistet damit eine unschätzbare Hilfe für die betroffenen Familien. Mit einer Spende über 5.000 Euro hat die Sparkassenstiftung GUTES TUN nun dieses wertvolle ehrenamtliche Engagement unterstützt.

Geleitet wird der Kinderhospizdienst vom „Hospiz in Karlsruhe“, welches das Diakonische Werk und der Caritasverband in gemeinsamer Trägerschaft unterhalten. 40 ehrenamtliche Helfer betreuen derzeit 28 Familien im Stadt- und Landkreis.

Die Spende soll dazu beitragen, die Rahmenbedingungen für die Helfer und die betroffenen Familien weiter zu verbessern, so Sparkassendirektor Lutz Boden bei der Spendenübergabe.

Das Geld kommt aus einem der anonymen Stiftungsfonds, die unter dem Dach der Sparkassenstiftung eingerichtet wurden und deren Stifter Gutes tun möchten ohne selber namentlich genannt zu werden. Da die Sparkasse alle Kosten der Stiftung trägt, kommen die Erträge der Stiftungsfonds zu 100 % den Förderzwecken zugute.

Foto:
Das Foto der Übergabe zeigt (v.l.n.r.) Pfarrer Wolfgang Stoll, Direktor des Diakonischen Werks, Christine Ettwein-Friehs, Leiterin des Hospizdienstes, Sparkassendirektor Lutz Boden, geschäftsführendes Vorstandsmitglied der Sparkassenstiftung GUTES TUN und Hans-Gerd Köhler, Vorstand des Caritasverbandes Karlsruhe

Impressionen: Bilder-Galerie Kinderhospizdienst

 

SPENDE ÜBER 5.000 EURO FÜR NEUES KÜHLFAHRZEUG DER BEIERTHEIMER TAFEL

Seit neun Jahren betreibt die Beiertheimer Tafel des Caritasverbandes Karlsruhe einen Lebensmittelladen für Menschen in Armut. Ihr Warensortiment bestreitet sie mit Hilfe von insgesamt 73 Lebensmittelmärkten und Bäckereifilialen. Ohne ein entsprechendes Kühlfahrzeug lässt sich das Einsammeln der Warenspenden fast nicht bewältigen. Und dennoch musste die Tafel seit Februar diese zusätzliche logistische Herausforderung meistern. Denn damals wurde das Kühlfahrzeug gestohlen. Umso größer war nun die Freude über ein neues Kühlfahrzeug.

Mit einer Spende in Höhe von 5.000 Euro hat auch die Sparkassenstiftung GUTES TUN dazu beigetragen, dass das neue Kühlfahrzeug angeschafft werden konnte und das logistische System der Beiertheimer Tafel nun wieder reibungslos funktioniert.
Der Sparkassenstiftung ist es zum einen ein wichtiges Anliegen, die hilfsbedürftigen Kunden des Tafelladens zu unterstützen. Zum anderen ist die Spende auch ein Zeichen der Anerkennung für die Arbeit der Tafel, so Sparkassendirektor Lutz Boden bei der Übergabe. Dass das soziale Engagement bei der Beiertheimer Tafel außergewöhnlich ist, beweist auch die Auszeichnung der Tafel als bisher einzige mit dem Gütesiegel des Landesverbandes der Tafeln Baden-Württemberg.

Insgesamt beliefen sich die Kosten für den neuen Sprinter auf 80.000 Euro. Mercedes Benz übernahm 40.000 Euro, 10.000 Euro kamen aus privaten Spenden, Jeweils 5.000 Euro steuerten die Sparkassenstiftung GUTES TUN, die Volksbank-Stiftung und der Lions-Club Karlsruhe bei. Für den Restbetrag kam der Caritasverband auf.

Das Foto der Übergabe zeigt (v.r.n.l.) Sparkassendirektor Lutz Boden (Sparkasse Karlsruhe) mit dem Vorstand des Caritasverbandes Hans Gerd Köhler und weiteren Sponsoren, Thomas Hoffmann (S&G Automobile), Karl-Peter Niebel (Volksbank-Stiftung) und Achim Kessler (Lions Club Karlsruhe).

Impressionen: Bilder-Galerie BEIERTHEIMER TAFEL

 

SPENDE ÜBER 5.000 EURO FÜR NOTFALLFONDS

Immer wieder zwingen Kriege und Krisen Tausende von Menschen dazu, ihre Heimat zu verlassen und in ein fremdes Land zu fliehen. Ihre erste Anlaufstelle dort sind die sogenannten „Landeserstaufnahmeeinrichtungen für Flüchtlinge (LEA)“. Eine solche Einrichtung befindet sich auch in Karlsruhe. Dort bekommen die Flüchtlinge auch ein monatliches Taschengeld. Je nach Ankunftsdatum kann es aber sein, dass die erste Auszahlung erst fünf Wochen nach Ankunft erfolgt und dann auch nur für die Zukunft (nicht für die zurückliegende Zeit). Hinzu kommen unvorhergesehene kleine Notwendigkeiten, die die Flüchtlinge jedoch oft vor finanzielle Probleme stellen.
Um in solchen Fällen unbürokratisch Hilfe leisten zu können, haben der Caritasverband und das Diakonische Werk einen Notfallfonds eingerichtet, den sie gemeinsam verwalten.
Bei einem Besuch in der Karlsruher LEA an der Durlacher Allee hat sich Sparkassendirektor Lutz Boden persönlich ein Bild von der Arbeit des Notfallfonds gemacht und als geschäftsführendes Vorstandsmitglied der Sparkassenstiftung GUTES TUN sofort die Unterstützung durch das Stifternetzwerk zugesagt. Dieses Versprechen hat er bei einem weiteren Besuch eingelöst und einen Spendenscheck in Höhe von 5.000 Euro mitgebracht. Damit können Caritas und Diakonie weiterhin zahlreichen Flüchtlingen schnell und unbürokratisch helfen.

Das Foto der Übergabe zeigt v.l.n.r. Hans-Gerd Köhler, Beate Deckwart-Boller (alle Caritasverband), Lutz Boden (Sparkasse Karlsruhe) und Elchin Radshabov.

Impressionen: Bilder-Galerie LEA

 

SPENDE ÜBER 5.000 EURO FÜR DAS HOSPIZ ARISTA

Seit vielen Jahren bietet das Hospiz Arista in Ettlingen schwerstkranken Menschen eine unschätzbare Hilfe in ihrer letzten Lebensphase. Denn es vereint Geborgenheit und medizinische Versorgung. Eine solche Betreuung ist kostenintensiv und nur mit einem hohen haupt- und ehrenamtlichen Engagement zu leisten. Hinzu kommt die ständige Erweiterung und Optimierung des Angebots. So entsteht aktuell ein Erweiterungsbau, in dem auch eine Koordinierungsstelle für die ambulanten Hospizdienste eingerichtet wird. All dies ist nur mit der Unterstützung durch Spenden möglich.

Hier sieht die Sparkassenstiftung GUTES TUN eine besondere Verantwortung, zu helfen. Denn ein zentrales Anliegen der Sparkassen-Stiftung ist es, Menschen in schweren Lebenslagen zu unterstützen und insbesondere Einrichtungen und Projekte zu fördern, in denen sich Menschen in besonderem Maße für ihre Mitmenschen engagieren.

Die Sparkassenstiftung GUTES TUN möchte mit dieser Spende die Arbeit des Hospiz Arista für die Schwerstkranken würdigen und unterstützen. Sparkassendirektor Lutz Boden, geschäftsführendes Vorstandsmitglied der Sparkassenstiftung, übergab die Spende in Höhe von 5.000 Euro gemeinsam mit Direktor Michael Krähmer an die Vorstandsmitglieder des Fördervereins.

Das Foto der Übergabe zeigt v.l.n.r. Direktor Michael Krähmer, Prof. Dieter Daub, Helma Hofmeister-Jakubeit und Sparkassendirektor Lutz Boden.

Impressionen: Bilder-Galerie HOSPIZ ARISTA

 

GALILEO-STEHTRAINER FÜR DAS STÄDTISCHE KLINIKUM

Eine Spende der Sparkassenstiftung GUTES TUN über 5.500 Euro und der Erlös der 1. Karlsruher Benefiz-Tanzgala in gleicher Höhe haben die Anschaffung eines Galileo-Stehtrainers für das Sozialpädiatrische Zentrum im Städtischen Klinikum Karlsruhe ermöglicht. Organisiert wurde die Tanzgala vom Lions Club Fächer Karlsruhe und dem Tanzsportclub Astoria Karlsruhe.
Am 11. Juli 2013 haben Sparkassendirektor Lutz Boden, geschäftsführendes Vorstandsmitglied der Sparkassenstiftung GUTES TUN, und Barbara Schleicher-Rothmund, Präsidentin des Lions Clubs Karlsruhe Fächer, das Trainingsgerät offiziell übergeben. Dr. Viola Prietsch, die ärztliche Leiterin des Zentrums, bedankte sich im Namen ihrer jungen Patientinnen und Patienten. Den Kindern und Jugendlichen verspricht die neue Therapie eine Besserung ihrer schweren neurologischen Erkrankungen.
Bei der Übergabe konnten sich die Initiatoren selbst ein Bild von der einfachen Handhabung und der beeindruckenden Wirkung des Geräts machen.
Das Foto der Übergabe zeigt v.l.n.r. Ruth-Maria Bock, Barbara Schleicher-Rothmund, Lutz Boden, Dr. Viola Prietsch, Harald Schubert, Irmela Renner-Motz, Tino Bussalb, Saskia Heilmann, Michael Kolodzig (Foto: Petra Geiger, Städt. Klinikum)

Impressionen: Bilder-Galerie GALILEO-STEHTRAINER

 

Bürgerinitiative Zivilcourage

Mit einer auf drei Jahre begrenzten Anschubfinanzierung hat die Sparkassenstiftung GUTES TUN die Karlsruher Bürgerinitiative Zivilcourage seit 2010 unterstützt. Diese kam vor allem der Ausbildung von Multiplikatoren zugute.
Nun wurde die Bürgerinitiative Zivilcourage für ihr beispielhaftes Engagement sogar mit einem Preis ausgezeichnet. Sie gehört zu den diesjährigen Preisträgern des bundesweiten Wettbewerbs „Aktiv für Demokratie und Toleranz“, den das Bündnis für Demokratie und Toleranz – gegen Extremismus und Gewalt (BfDT) ausgeschrieben hatte. Die Preise an die insgesamt sechs baden-württembergischen Preisträger verlieh Oberbürgermeister Dr. Frank Mentrup im Karlsruher Rathaus. Bundesweit wurden 66 Projekte als besonders vorbildlich ausgewählt.
Für die Sparkassenstiftung GUTES TUN ist diese Auszeichnung eine besonders schöne Bestätigung ihrer Fördertätigkeit. Zeigt sie doch, wie richtig es war, dem Konzept der Bürgerinitiative Zivilcourage von Anfang an zu vertrauen und dessen Realisierung zu unterstützen.

 

Impressionen: Bilder-Galerie Bürgerinitiative Zivilcourage

 

 

In den Medien: Presse-Clippings

Preis für "Bürgerinitiative Zivilcourage", Badische Neueste Nachrichten: 11.05.2013